SERATEX® SlimSling®

Einzigartige Kombination aus textilem Bandimplantat mit atraumatischer Nadel

Mit SERATEX® SlimSling® ist es unseren Textilingenieuren in Zusammenarbeit mit spezialisierten Medizinern gelungen, eine einzigartige Kombination aus Nahtmaterial und textilem Implantat herzustellen. Ziel dieses Implantates war, so nah wie möglich die Eigenschaften des Körpergewebes nachzuempfinden. SERATEX® SlimSling® ist MRT-sichtbar und als nicht resorbierbares Implantat erhältlich. Die Porengröße erlaubt eine Gewebeeinsprossung und damit das Einwachsen des Implantats. Unter Zug gibt es kontrolliert nach und kehrt nach der Belastung in seine Ursprungsform zurück. Selbst bei seitlichem Druck bleibt das Implantat formstabil.

Vorteile

  • einzigartige Kombination aus Nahtmaterial und textilem Implantat
  • flexibel - schmal - dennoch belastbar
  • formstabil sowohl bei Zug als auch bei seitlichem Druck
  • elastisch und stabil
  • minimale Traumabildung

Produktdaten SERATEX® SlimSling®

Material:
Polypropylen
 gefärbt, monofil, nicht resorbierbar
Abmessungen:
0,3 x 90 cm mit Nadel HRX-27
Porengröße:
~ 2 x 1,5 mm

Downloads

Zu erwartende Risiken in Verbindung mit der bestimmungsgemäßen Verwendung des Produktes sind in der Gebrauchsanweisung angegeben.

Körpereigenen Strukturen nachempfunden

SERATEX® SlimSling® ist den Ligamenten im Körper nachempfunden. Der Vorteil in dieser Kombination liegt zudem darin, dass das textile Implantat bereits mit einer atraumatischen HRX-Nadel aus 300er Stahl kombiniert ist. Durch die schlanke Passform ist ein minimal-invasiver Eingriff durchführbar. Eine weitere Stärke von SERATEX® SlimSling® ist, dass sie sowohl unter moderatem Zug als auch unter seitlichem Druck ihre Struktur beibehält, also keinen wesentlichen Breitenverlust erfährt und sie somit unter Belastung formstabil und nachgiebig zugleich bleibt.

Einsatzbereiche

Eingesetzt wird SERATEX® SlimSling® beim Prolaps bzw. bei der Dranginkontinenz, wenn die Funktionalität der Ligamente nicht mehr ausreichend gewährleistet ist. Mit einer Cervico-Sacropexie wird z. B. eine Verbindung zwischen Cervix und Os sacrum hergestellt und somit das Sacrouterinligament nachgebildet. Die Harnblase wird durch die Straffung der Vaginalvorderwand unterstĂĽtzt und dadurch wieder in die anatomisch korrekte Position gebracht. 

Weitere Einsatzmöglichkeiten sind:

  • Dranginkontinenz durch Prolaps bedingt
  • Ursachenbehebung eines zentralen Prolapses durch Sacrocolpopexie, Hysterosacropexie oder Pectopexie

Vorteile von SERATEX® SlimSling®

  • Durch die Stabilität von SERATEX® SlimSling® in Kombination mit dem SERAPRO® RTD-Instrument kann das Band unter dem Peritoneum durchtunnelt werden. Ein groĂźflächiges Ă–ffnen und VerschlieĂźen des Peritoneums ist dann nicht mehr erforderlich.
  • SERATEX® SlimSling® ist MRT-sichtbar.
  • Das Material von SERATEX® SlimSling® wird in dieser Breite produziert und nicht geschnitten. Es lässt sich knoten und verhält sich ähnlich wie Nahtmaterial.
  • Das Material schneidet dabei nicht wie ein Faden ein, sondern bietet eine Auflagefläche.
  • Als schlankes Bandimplantat wird mit SERATEX® SlimSling® wenig Fremdmaterial eingesetzt.

Pluspunkte fĂĽr den Patienten

  • minimaler Fremdkörperanteil bei optimaler Porengröße
  • das Bandimplantat ist formstabil und nachgiebig zugleich
  • geringes Trauma durch die optimale Passform von Nadel und textilem Band
  • verbesserte, verbreiterte Auflagefläche

Vergleich:

a: zugeschnittenes Standard-Netz – Implantat ist nicht mehr formstabil

b: SERATEX® SlimSling® – kein Zuschnitt notwendig, Implantat bleibt formstabil

Lieferprogramm

SERATEX® SlimSling®
Symbol Bezeichnung Art.-Nr. VPE

SERATEX® L MR, 0,3x90 cm
Nadel HRX-27
MRT sichtbar
VE 3 StĂĽck

STL00401 3

SERATEX® L MR, 0,3x90 cm
Nadel HRX-27
MRT sichtbar
VE 1 StĂĽck

STL0040150 1